Leben mit den Fettnäpfchen.

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Scheiß Tag, eigntlich schon gestern und heute wieder. Mitarbeiter kündigen wgen Auftragrückgang. Wenn sich die Wirtschaft nicht langsam wieder einbekommt, siehts nicht mehr schwarz sondern leer aus. Leere ist unsichtbar und nicht da. Als Zukunftsaussicht einfach beschissen.

Genauso beschissen ist es wenn sich die Chefin mit Nervenzusammenbruch nach Hause zurück zieht. An wem bleibt alles hängen? An mir. Praktikantin einarbeiten, Mitarbeiter kündigen, neue Aufträge suchen und den Mitarbeitern zuhören. Was psychisch gesehen das Schlimmste ist. Es dürfte einfacher sein eine graue Masse von 5000 Menschen zu kündigen, als 5 von denen man jden persönlich kennt weiß wieviele Kinder und ähnliches.    

Dann auch noch Probleme mit dem Nachmieter. Erst ist mit dem er streicht die Wohnung ich stelle die Farbe alles Ok und gestern fragt er wer die Arbeitsstunden bezahlt? Bin ich im falschen Film? Hab ihm fürs Streichen meinen Geschirrspüler angeboten, vielleicht geht er darauf ein. Bin wegen dem Umzug total blank. 

Mein Schatz kommt heute Abend zu Besuch. seine frage vorhin: Was bekomme ich zu essen? Weil Schokodiät, die im Moment 1,5 kg gebracht hat bis heute Abend noch geht. Meine Antwort: Keine Ahnung bring dir bitte etwas mit. Beim Essen haben wir meistens sehr unterschiedliche Vorstellungen. Er: Fleisch, Gummibärchen und Countrypotatoes o.ä. Ich: Fisch, Gemüse, Käse, Schokolade. Beides nicht ideal aber eben sehr abweichend. Das mit dem aufräumen Vorgestern hat geklappt und es war ein netter Abend.

 Jetzt nur noch Kisten packen. Hat irgendjemand schonmal seinen kompletten Schrank ausgeräunt und dann sortiert in will ich behalten und kann weg bzw. wird heute noch nach Winter(also brauch ich erst ab Oktober) und Rest(brauch ich immer) getrennt. Naja meine ganze Couch und mein Korbsessel sind so voll gefrummst gewesen, das man hätte meinen können ich sammle für eine Hilfsorganisation. Gut da gehen auch alle aussortieren Klammotten(wenn sie nicht kaputt sind) hin. Ist vernünftig meiner Meinung nach. Nur weil ich es nicht mehr anziehe ist die Kleidung dann wenigstens nicht nutzlos und ich werde nicht zum Messie.

Wochenende wird gut fahre zu einer Freundin. Sie schmeißt eine Party, leider haben soviele Leute abgesagt das wir nur noch zu Dritt sind. Aber kein Problem, feiern tun wir trotzdem und um Spaß zu haben braucht man nicht viel.

Mein Schatz lässt mich leider auch hängen, weil er zu einer Silber/Goldenen(weiß nicht so genau) Hochzeit eingalden ist. Die Einladung meiner Freundin kam ungefähr zur selben Zeit und Sie hatte Sie schon lange angekündigt. Aber er kennt den jenigen schon so lange und ich muss nicht mit.

Beim Kleiderschrank sortieren ist mir gestern aufgefallen das ich doch viel Kleider hab, die man nicht zur Arbeit anziehen kann(sollte), die aber dringend mal wieder getragen werde wollen. Mal sehen, auf bald.

14.8.09 13:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung